Institut für Funktionelle Grenzflächen (IFG)
Porträt Ute Schepers

Prof. Dr. Ute Schepers

Curriculum vitae

Persönliche Daten

Name: Prof. Dr. Ute Sophia Schepers
Geboren: 8. Oktober 1966 in Rhede, Kreis Borken
Familienstand: verheiratet mit Prof. Dr. Stefan Bräse, ein Sohn
Adresse: Maarstr. 38
53842 Troisdorf

Ausbildung und beruflicher Werdegang

2/2011 Habilitation am KIT in den Fächern Chemische Biologie und Biochemie
Seit 2/2009 Gruppenleiterin am Institut für Toxikologie und Genetik, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
2001-2008 Leitung einer eigenen Forschungsgruppe als wissenschaftliche Angestellte am Institut für Organische Chemie und Biochemie der Universität Bonn
1/1998-9/2000 Research Associate im Department of Cell Biology und Center for Blood Research an der Medical School der Harvard University in Boston, USA. Arbeitsgruppe Tom Kirchhausen
8/1996-12/1997 Wissenschaftliche Angestellte am Institut für Organische Chemie und Biochemie Bonn im Rahmen des Sonderforschungsbereiches SFB 284: Glykokonjugate und Kontaktstrukturen der Zelloberfläche
1-7/1996 Wissenschaftliche Angestellte am Institut für Neuropathologie der Unikliniken Bonn im Rahmen des Sonderforschungsbereiches SFB 400: Molekulare Mechanismen zentralnervöser Erkrankungen
1/1993-3/1997 Dissertation im Fach Biochemie unter der Leitung von Prof. Dr. K. Sandhoff am Institut für Organische Chemie und Biochemie.
1-12/1992 Diplomarbeit im Fach Chemie unter der Leitung von Prof. Dr. K. Sandhoff am Institut für Organische Chemie und Biochemie.
10/1986-12/91 Studium der Chemie an der Rheinischen Friedrich Wilhelms Universität Bonn, Abschluss: Diplom
10/1986-10/1997 Assistentin der Geschäftsleitung der McDonalds Corporation
7-10/1986 Werkstudentin der Dynamit Nobel AG, Troisdorf
1977-1986 Gymnasium zum Altenforst, Troisdorf, Schwerpunkte: Mathematik und Physik, Abschluß: Abitur

Auszeichnungen

1993-1996 Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Graduiertenkollegs „Funktionelle Proteindomänen“
2000 Gordon Research Foundation/ National Institute of Health (USA) Preis für ein Forschungsprojekt auf dem Gebiet: „Hormonal and Neuronal Peptide Biosynthesis”
2002 Bonner Forum Biomedizin Preis 2002 für die Vorstellung der aktuellen Forschung mit dem Thema: RNAi of Glucosylceramide-Synthase: A Protein involved in Skin Barrier Formation
2002 Bonner Forum Biomedizin Preis 2002 für die Vorstellung der aktuellen Forschung mit dem Thema: Synthesis of a new carrier-System for Transduction of siRNAs into Cells for Local Transient Posttranscriptional Gene Silencing in Living Organisms
2003 Bonner Forum Biomedizin Preis 2002 für: Synthesis of a new carrier-System for Transduction of siRNAs into Cells for Local Transient Posttranscriptional Gene Silencing in Living Organisms
2003 Bonner Forum Biomedizin Preis 2002 für : Analysis of Skin Glycosphingolipid Metabolism by RNA Interference
2004 Thieme Journal Preis (Thieme Verlag)