Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT
Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Schwartz

+49-721-608-2-6802
+49-721-608-2-6858
E-Mail

Arbeitsgruppe Mikrobiologie/Molekularbiologie

 

 

Die wissenschaftlichen Arbeiten konzentrieren sich vor allem auf Biofilme auf natürlichen und modifizierten Oberflächen unter Verwendung unterschiedlichster mikro- und molekularbiologischer Verfahren. Neben der Biofilmforschung steht die Evolution von Antibiotikaresistenzen bei Bakterien im aquatischen Nutzungspfad von besonderem Interesse.

 

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der modernen bakteriellen Populationsanalyse auf DNA- (Genomik) und RNA-Ebene (Transkriptomik). Neben Biofilmen mit Modellorganismen liegt der Fokus der Arbeitsgruppe auf natürlichen Mischpopulationen. Biofilme in verschiedenen Wachstumsstadien werden auf Struktur, Funktion und auf Regulation untersucht.

 

Bakterien sind perfekt an ihre sich ständig ändernde Umgebung angepasst und verfügen über ein enormes genetisches Potential, welches sich in vielfältigen Stressantworten äußert. Diese molekularen Reaktionen auf exogene Stressoren garantieren das Überleben der Bakterien im jeweiligen Habitat und im Falle von pathogenen Bakterien auch im entsprechenden Wirtsorganismus.

 

Diese Fähigkeit, auch bei nicht optimalen Bedingungen zu bestehen, spielt eine große Rolle im medizinischen Bereich, in der Lebensmittelindustrie und auch bei technischen Prozessen, deren Bedeutung man sich erst in den letzten Jahren bewusst wurde. Als Konsequenz werden neue Eliminationsverfahren für pathogene/resistente Mikroorganismen entwickelt und für den Einsatz in technischen Prozessen getestet.

 

Gezielt werden Stressantworten bei Bakterien untersucht, die dazu dienen, Zellschädigungen z.B. durch UV-Einwirkungen zu reparieren oder schädigenden Agentien wirksam entgegenzuwirken. Durch gezielte in vivo RNA-Markierungen mit nichtradioaktiven Markern, werden taxonomisch und funktionell relevante Gene erkannt, die an solchen Prozessen beteiligt sind und als Zielstrukturen alternativer Eliminationsverfahren genutzt werden können.

 

 

 

Forschungsschwerpunkte

 

 

  • Entwicklung von Biofilmen auf natürlichen und künstlichen Oberflächen

 

  • Auftreten, Verbreitung und Elimination von Antibiotika-resistenten Krankheitserregern

 

  • Verhalten von pathogenen Bakterien und Nachweis von Pathogenitätsfaktoren

     

  • Stress-regulierte Genexpression und mikrobielle Risikobewertung

     

  • Identifizierung neuer molekularer Angriffspunkte für Eliminationsverfahren

     

  • Manipulation von Biofilmen (Material, Verfahrenstechnik usw.)